Bergbau - Baurohstoffe - Abfallbehandlung
Die Siebmaschine für spezielle Einsatzfälle

Einsatz:
COMEC-Horizontalsiebmaschinen werden vorwiegend bei begrenzten Einbauhöhen zur Nass- oder Trockensiebung eingesetzt.

Lösung:
Oberhalb des Siebkörpers ist eine Schwinggruppe mit vier öl- oder fettgeschmierten Vibrationseinheiten angebracht, diese formen zwei Exzenterachsen. Die Schwingmassen lassen sich je nach Einsatzfall regulieren und erzeugen lineare oder elliptische Bewegungen der Siebmaschine. Die Ausführung der Siebdeckkombinationen wird speziell an die individuellen Aufgabenstellungen unserer Kunden angepasst.

Vorteil:
Die COMEC-Horizontalsiebmaschine gewährleistet durch die flexible Einstellung ihrer Schwingungsparameter, ihres Aufstellungswinkels und ihrer Geschwindigkeit optimale Anpassung an individuelle Aufgabenstellungen. Die elliptische Wurfparabel vermeidet Steckkornbildung und sorgt so selbst bei schwierigen Körnungen für zuverlässige Absiebung. Wartungsfreundlichkeit – besonders dank des großzügigen Abstands zwischen den Siebdecks –  und lange Lebensdauer runden das wirtschaftliche Konzept ab.